B i o g r a p h ie

Die gebürtige Regensburgerin begann ihre künstlerische Ausbildung in den Fächern Tanz, Gesang und Schauspiel an der Stage School in Hamburg. Nach dem Abschluss sammelte sie ihre ersten Bühnenerfahrungen im Bereich Musical.

Doch es zog sie zu einem klassischen Gesangsstudium, welches sie an der Musikhochschule München in den Fächern Musiktheater und Gesangspädagogik mit Auszeichnung bei Prof. Marilyn Schmiege und

Prof. Christiane Iven abschloss. Entscheidende Impulse erhielt sie in Meisterkursen von bedeutenden Künstlerpersönlichkeiten wie Edith Wiens, Brigitte Fassbaender, Marlis Petersen und Irvin Gage.

Ines Bergk ist Stipendiatin der Yehudi Menuhin Förderung „Live Music Now“, der Christl und Klaus Haack Stiftung und des Richard Wagner Verbandes. Schon im Studium erreichte Sie im Gesangswettbewerb Gut Immling das Finale und beim internationalen Gesangswettbewerb Competizione dell`Opera das Semifinale. 

 

In der gleichen Zeit war sie erfolgreich in diversen Produktionen der Bayerischen Theaterakademie August Everding zu erleben.  Als Alcina in A.Vivaldis Oper Orlando furioso sowie als Cherubino in W.A.Mozart´s Die Hochzeit des Figaro, für den sie von der Presse mehrfach ausgezeichnet wurde. Direkt nach dem Studium folgten Gast-Engagements an die Berliner Staatsoper mit P. Eötvös`Tri Sestri als Natascha, sowie zum Rheingau Festival mit Harakiri von P.Eötvös als auch ans Landestheater Salzburg, wo man sie in W.Glucks Oper Die Pilger von Mekka als Amine erleben durfte. Ein Gastspiel derselben führte sie an die Süreyya Oper nach Istanbul.

Sie arbeitete mit namhaften Dirigenten wie Michael Hofstetter, Ulf Schirmer, Alexander Liebreich, Julien Salemkour und Helmut Rilling zusammen.


Ihr Liedrepertoire umfasst zahlreiche Werke von F. Schubert, R. Schumann ,J. Brahms, H. Wolf, C. Debussy, M.Ravel und R. Strauss. Liederabende gab sie im Augsburger und Münchener Raum. Auch als Konzert- und Oratoriensängerin war sie in J.S. Bachs Weihnachtsoratorium, diversen Kantaten, Matthäus Passion und Händels Messias zu erleben. Im Konzertbereich arbeitete sie mit dem Bayerischen Rundfunkorchester mehrere Male zusammen.

Mit ihrem eigenen Konzertprogramm Klassik beswingt hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, das Genre Liederabend neu zu beleben.